Die Spezies der 1:6 Sammler und deren Unterarten

2

Das Sammeln liegt uns Menschen im Blut und ist wahrscheinlich Teil unseres genetischen Erbes als wir als Jäger und Sammler die Wälder durchstreiften und nach etwas zu kauen suchten. Fast alle Menschen sammeln, auch diejenigen, die sich darüber vielleicht gar nicht bewusst sind. Man kann ja auch Schuhe sammeln oder Stempel im Reisepass. Das Sammeln hat sowohl negative als auch positive Aspekte. Aber ich will jetzt nicht viel herum psychologisieren. Schauen wir im Folgenden doch mal auf unsere eigne seltsame Spezies – den 1:6 Sammler und seine Unterarten. (also Homo una/sex colligendis oder so)

Die Ironie ist da, wo sie zuweilen auftaucht, auch immer Selbstironie, denn ich erkenne mich in vielen Aspekten wieder und das nicht immer nur in den positiven Auswüchsen unseres Hobbys. Wenn ich meine Sache gut gemacht habe, erkennt auch ihr euch hier und da wieder.

Vielen Dank an alle Sammler, die mir bei der Recherche zu diesem Artikel behilflich waren. Dank auch an ale Sammler, die mir erlaubten ein Bild ihrer Sammlung als Beispiel zu verwenden. Besonderen Dank an Peter Mangel (PM) und Jutta Fröhlich (JF), deren Ausführungen ich wörtlich in den Text übernommen habe

Der Themenzentrierte
1zu6 Figuren sind teuer und sie benötigen Platz. Allein diese beiden äußeren Umstände zwingen uns schon dazu, dass wir uns auf ein Thema oder auf wenige Themen konzentrieren. Man sammelt Figuren zu einem bestimmten Filmgenre einem Film oder einer TV Serie, Figuren zu einer bestimmten Epoche wie dem Mittelalter oder dem Vietnamkrieg. Manchmal, wenn der Themenbereich zu groß ist, verkleinert der gewiefte Sammler ihn auf einen Teilaspekt. So kann man sich beispielsweise bei Star Wars ausschließlich auf Droiden konzentrieren oder man sammelt auch nur die Inkarnationen eines bestimmten Schauspielers wie Johnny Depp oder Brad Pitt.

tz1Der Komplettist
Viele themenzentrierte Sammler sind fast zwangsläufig auch Komplettisten, denn man will alle Figuren zu einem bestimmten Film oder auch einer Figurenserie. Besonders seltene Stücke werden dann oft zum heiligen Gral ohne den die Sammlung dann einfach nicht vollständig ist. Künstliche Verknappungen in Form von Limited Editions sind je nach Perspektive, das Salz in der Suppe des Toy-Hunters oder ein Ärgernis, das ihn viel zu viel Geld kostet. Der Albtraum des Komlettisten ist, dass die Sammlung dann eines Tages wirklich komplett ist. Da bleibt einem dann nichts anderes übrig, als ein neues Sammelgebiet zu erschließen.
Man kann aber auch themenzentriert sammeln, ohne Komplettist zu sein. Mir fehlt noch eine Figur aus eine bestimmten Serie, diese wird nur selten und zu astronomischen Preisen abgeboten, dabei ist sie nicht mal besonders gut. Also Scheiß-was-drauf. Die Erkenntnis eine Figur gar nicht unbedingt zu brauchen, ist wie erfolgreich mit dem Rauchen aufzuhören.

ko1Der Alles-Sammler
Das Gegenteil des systematischen themenzentrierten Sammlers ist der Alles-Sammler. Dieser kauft alles, was ihm gefällt und was er sich leisten kann. So findet sich alles Mögliche in seiner Sammlung und natürlich ist er alles andere als ein Komplettist, denn er legt keinen Wert auf Vollständigkeit einer Linie. Typisch für diese Unterart des Sammlers sind Spontankäufe auf Ebay. Manchmal fragt er sich danach klammheimlich selbst, was ihn da bei der Bestellung geritten hat.
Systematische Sammler fühlen sich oft irritiert durch Alles-Sammler. Man braucht doch Herrgottnochmal ein System!

Der Geschichts-Enthusiast
Viele 1:6 Sammler konzentrieren sich auf Themen aus der Popkultur wie Filme, TV Serien, Comics oder Videogames. Aber es gibt natürlich noch andere Themen neben der Popkultur, eines ist die Geschichte. Der Geschichts-Enthusiast sammelt Figuren aus bestimmten Epochen, oftmals sind dies primär Militärfiguren. Natürlich kennt sich der Sammler in seinem Thema gut aus, ist da sehr belesen und wie ein Reenactor legt er viel Wert auf historische Genauigkeit. Mit Vorliebe kritisiert er deshalb historische Figuren (Out of the Box Produkte aber auch Kitbashes von Sammlerkollegen) und ereifert sich darüber, was alles falsch ist. Manche Sammler dieser Unterart neigen dabei zu einem gewissen Dogmatismus und so mancher Neuling im Genre fühlt sich abgeschreckt und glaubt sich fast mit der heiligen Inquisition konfrontiert.

amphitheater182

mil-Lars BoscorelliDer Fashion Doll Sammler
Eine nahe Verwandte der 1:6 Actionfigur ist die Fashion Doll. Die Gemeinsamkeiten liegen auf der Hand. Mit Barbie nahm alles seinen Anfang. Wie der Name schon sagt, geht es bei den Fashion Dolls um Mode, kein Wunder also, dass die überwiegende Mehrheit der Sammler hier weiblich ist.

Auch für die Gruppe der Fashiondollsammler/innen gilt: es gibt die Markentreuen (Mattel, Integrity Toys, Momoko, Tonner usw.) und diejenigen, die sammeln, was gefällt – egal welcher Hersteller. Erschreckend ist teilweise, wie sehr die Marketingstrategien (gerade) der (hochpreisigen) Hersteller Suchten erzeugen durch enge Limitierungen, Club-Specials oder Lotterien für Kaufoptionen. Da gibt es Sammler/innen, die dadurch dann so knapp bei Kasse sind, dass sie dringend ältere Modelle verkaufen müssen, um die neueren zu finanzieren. (JF)

fd1Nicht zu verwechseln mit:

Der Girls Sammler
Die Girls Sammler, hier sind es in erster Linie Männer, die entweder im “Girls & Guns” Actiongenre unterwegs sind oder eine Vorliebe für sexy Mädels in Fetisch Mode haben und sich  (zumindest ein Teil der Subspezies) für Figuren mit ausformulierten primären Geschlechtsorganen begeistern. Diese Unterart des 1:6 Sammlers löst zuweilen ein gewisses Befremden unter Nichteingeweihten aus und muss sich häufiger auch den Vorwurf gefallen lassen, er habe da wohl etwa zu kompensieren. Besonders gefragt sind hier TBLeague Bodies. Mittlerweile gibt es auch männliche  Seamless Bodies (auch mit kleinen Extras, wenn man’s mag).

sg1Der Hot Toys Only Sammler
Hot Toys ist der unumstrittene Platzhirsch unter den 1:6 Herstellern und wahrscheinlich der einzige Hersteller mit einer echten Fanbase. Denn es gibt tatsächlich Sammler, die ausschließlich Hot Toys Figuren sammeln. Zuweilen kennt diese Unterart nicht einmal andere Hersteller. Viele Hot Toys Only Sammler sind treue Jünger und lassen keinerlei Kritik an der verehrten Marke zu. Immer wieder eine Freude, die Kommentar-Schlachten zwischen Kritikern und loyalen Hot Toys Fans zu lesen.
“Wie findest du die Figuren zu Breaking Bad?”
“Kenne ich nicht, aber ich warte sowieso lieber auf die Figuren von Hot Toys! ”
Hää?”
Fast alle Hot Toys Only Sammler stellen ihre Sammlung in Ikea Detolf Vitrinen aus.

ht- Andree LizorrDer Elitäre
Hot Toys? Wie langweilig! Der elitäre Sammler kann darüber nur die Nase rümpfen. Von Massenprodukten lässt er die Finger. Er sammelt iMINIme oder Figuren von Custom Künstlern aus Südkorea. Bitte möglichst teuer und bitte keine Auflagen über 50 Exemplare. Er betrachtet seine Sammlung als Wertanlage und packt die Figuren oft erst gar nicht aus. Wobei gar nichts gegen die Figuren zu sagen ist. Oft sind es wirkliche Kunstwerke., aber wenn man diese in erster Linie sammelt, weil sie teuer sind, kann das schon ein gewisses Befremden auslösen.

e-rainman

Der Verpacktsammler
Viele Sammler sind sich einig, es gibt nichts schöneres als eine Figur auszupacken und dann mit dem ganzen Zubehör posen, Hach, ich liebe den Geruch von frischem Plastik am Morgen. Aber es gibt eine kleine Unterart, die sich um diese Freude bringt und die Figuren nicht auspackt, denn auspacken bedeutet gleich einen Wertverlust. Als Währung sind die Figuren mehr als instabil. Und Herrgott Kruzifix, die Dinger heißen Actionfiguren. Got it!

Der Vintage Man
Die Wurzeln unserer Leidenschaft liegen bei uns allen wohl in der Kindheit bei Big Jim, He-Man und Co. Der Vintage Man konzentriert sich ganz auf die Schätze aus der Vergangenheit. Vielleicht ist es die Sehnsucht nach dem Glück und der Unschuld der Kindheit…
Der Vintage Man sammelt aber auch gelegentlich Neuauflagen alter Toy Lines oder Figuren im Retro-Look.

Der Armybuilder
Er sucht sich schon ein bestimmtes Thema, das historisch, modern oder Science-Fiction sein kann und erschlägt es dann mit Massen von, im Grunde, ein und derselben Figur die dem Betrachter dann ziemlich gleich vorkommt. Für den Army-Builder sind es aber dann die kleinen Feinheiten die den Unterschied machen. Verschiedene HS? Okay, das hätte der geneigte Betrachter noch erkannt, aber spezielle Uniformteile oder Ausrüstungsgegenstände die dann der gleichen Figurenbasis ihren eigenen Platz in einem Team geben, das zu erkennen ist dann dem Nerd unter den Sammlern vorbehalten. (PM)

ab1Der Customizer
Der Customizer kann einfach keine Out-of-the-Box Figur in Ruhe lassen. Denn es gibt immer etwas zu verbessern. Gummischuhe werden gegen Lederschuhe getauscht. Head Sculpts werden repainted oder ganz ausgetauscht, modellierte Frisuren werden abgefeilt und gegen Echthaar getauscht. Alles mit dem Ziel, die Figur zu verbessern. Manchmal sind auch Beispiele zu beobachten wo die Sache nach hinten los ging, und die Figur letztlich verschlimmbessert wurde.

Der Kitbasher
Der Kitbasher ist oft auch ein ganz normaler themenzentrierter Sammler, mit dem Unterschied, dass er sich nicht mit dem Angebot in seinem Thema zufriedengibt. Es gibt immer interessante Nebenfiguren, die nie ein offizielles Release erfahren. Hier macht sich der Kitbasher auf die lange Suche nach geeignetem Zubehör, passenden Köpfen und Kostümen. Wenn kein passendes Kostüm zu finden ist, schneidert er auch mal selbst oder lässt schneidern, denn nicht jedem ist dieses Talent in die Wiege gelegt.

Der Kitbaser hat oft lange Zeit an einer Figur gearbeitet, bis sie endlich komplett und so authentisch wie möglich ist. Es versteht sich da fast von selbst, dass die Kitbashes oft seine liebsten Figuren sind

c74_waits03Der Weltenbauer
Zuletzt haben wir noch den Weltenbauer. Für ihn zählt in erster Linie die Verwertbarkeit von Figuren im Sinne der eigenen Kreativität. Der Weltenbauer erfindet sich seine eigenen Helden die dürfen mal aussehen wie Brad Pitt und auch gegen das ein oder andere Filmzitat hat der Weltenbauer nichts. Doch bevorzugt besetzt er seine Rollen mit generischen Köpfen und erschafft mit seinen Kitbashes die Protagonisten seiner eigenen Abenteuer, oftmals in eigens dafür gebauten Kulissen. Er fotografiert viel und macht oft auch Bildergeschichten oder Comics mit seinen Figuren.

amphitheater118Wozu gehört ihr? Erkennt ihr Euch wieder?

Discussion2 Kommentare

  1. Was für ein wunderbarer Artikel! Ich habe sehr gelacht. Aus Gründen.
    Herzlichen Dank dafür und bitte weiter so.

Leave A Reply